Lehrerfortbildung Mathematik

Das Institut für Mathematik der TU Clausthal bietet halbjährlich Lehrerfortbildungen im Bereich der Mathematik an.

Die im Folgenden beschriebene Lehrerfortbildung muss leider zu dem ursprünglich geplanten Termin im März 2020 abgesagt werden. Ein neuer Termin für die Veranstaltung wird hier bekannt gegeben sobald er feststeht. Geplant ist, die Lehrerfortbildung im Herbst 2020 nachzuholen.

Inhalt

Prof. Dr. L. Angermann
Schwingungen - Modellierung und Numerik


Differentialgleichungen stellen eines der leistungsfähigsten mathematischen Instrumente dar, um das Verhalten statischer oder dynamischer Phänomene in Natur, Technik und Gesellschaft zu verstehen und daraus etwa Vorhersagen abzuleiten. Beispiele sind ein schwingendes Pendel, die Ausbreitung einer Krankheit oder das Wetter. Es können grundlegende Gesetze der Physik oder auch zunächst nur die  Intuition verwendet werden, um mathematische Regeln aufzustellen, die das statische Verhalten oder die zeitliche Entwicklung der jeweiligen Zustandsgrößen steuern. Diese Regeln haben oft die Form von Differentialgleichungen -- das sind Gleichungen, die eine (oder mehrere) unbekannte Funtion(en) dadurch beschreiben, dass sie eine (oder mehrere) Ableitungen der unbekannten Funktion(en) miteinander verknüpfen.

Im Vortrag soll anhand der Schwingungsgleichung als zentrales Modell diskutiert werden, wie solche Gleichungen entwickelt (Modellbildung) und wie sie mit Hilfe von Computern "gelöst" werden können. Die Präsentation beginnt mit ungedämpften freien Schwingungen und behandelt dann allgemeinere  Schwingungssysteme mit möglicherweise nichtlinearer Dämpfung, nichtlinearen Federkräften und willkürlicher äußerer Anregung.

Dr. H. Behnke
Iterationsverfahren

Das Lösen nichtlinearer Gleichungen oder Gleichungssysteme tritt als Teilproblem häufig auf. Diese Gleichungen sind nur in seltenen Fällen geschlossen lösbar, daher ist man auf iterative Näherungsverfahren angewiesen. Zwei grundlegende analytisch-numerische Zugänge zur (näherungsweisen) Lösung nichtlinearer endlicher Gleichungssysteme - das Fixpunktprinzip und das Linearisierungsprinzip -  werden vorgestellt.

Prof. Dr. Wilfried Herget, Universität Halle-Wittenberg
Mathematik hat viele Gesichter ... angewandt, abgewandt und zugewandt

... angewandt: Mathematik lernen - wozu soll das gut sein? Eine Antwort darauf ist ein anwendungs- und realitätsorientierter Mathematikunterricht. Er zeigt: Mathematik ist nützlich.
... abgewandt: Doch Mathematik kann auch einfach nur "schön" sein. Für nichts gut. Einfach nur schön. In einen allgemeinbildenden Mathematikunterricht gehört auch diese Seite.

Dazu stelle ich eine Reihe überraschend einfacher, anschaulich-begreifbarer Beispiele vor. Und neben angewandt und abgewandt wird etwas Drittes deutlich, nämlich zugewandt: Um den Schülerinnen und Schülern "meine" Mathematik näherbringen zu können, muss ich mich ihnen zuwenden - ehrlich, transparent, klar, verlässlich.

Organisation und weitere Infomationen

Dr. rer. nat. Henning Behnke
TU Clausthal
Institut für Mathematik
Erzstraße 1
38678 Clausthal-Zellerfeld
Telefon: +49 5323 72-3183
Fax: +49 5323 72-2304
E-Mail: behnke@math.tu-clausthal.de

Materialien und Archiv

    Eine Übersicht über alle bisherigen Lehrerfortbildungen finden Sie im Archiv.

    Anreiseinformationen

    Anreiseinformationen nach Clausthal-Zellerfeld finden Sie auf den Webseiten der TU Clausthal. Der Standort das Instituts für Mathematik ist auf der folgenden Karte zu sehen:

     

    Sitemap  Kontakt · Datenschutz  Impressum  Letzte Änderung: 12.03.2020  Verantwortlich: H. Behnke
    © TU Clausthal 2020