Wissenschaft erleben > Flying Science Circus

Flying Science Circus

Im Rahmen des seit 2004 bestehenden Flying Science Circus besuchen wir Schulen, berichten auf schülergerechtem Niveau aus aktuellen Forschungsprojekten und führen spannende Experimente vor, die mit den Möglichkeiten der naturwissenschaftlichen Geräte einer Schule im Allgemeinen so nicht möglich sind.

Ablauf der Veranstaltung

Eine genietete und geschweißte Karosserie
Ein Doppelschaltgetriebe
Beifall am Ende der Vorstellung

Momentan bieten wir für folgende Themen an:

Experimentalvortrag für die Sekundarstufe II

  • Wie große technische Unfälle vermieden werden (sollten). Einblicke in die Arbeitsweise der 'Betriebsfestigkeit'

Workshops

  • "Energiespeicher für die Zukunft"- Bau und Erklärung des elektrochemischen Hintergrunds von galvanischen Elementen und deren praktische Erprobung am Beispiel eines Elektroautos
  • "Was steckt in deinem Handy?"  Ökologischer und ökonomischer Wert des Elektro(nik)schrottrecyclings - Bergbau und Gewaltökonomie am Beispiel des Kongo

Die Vorträge beanspruchen jeweils eine Schulstunde, die Workshops, je nach dem Grad der Vertiefung, zwei bis sechs Schulstunden. Mit einem Aufbau am Nachmittag zuvor kann ein sechsstündiges Schulprogramm - vier Schulstunden für die Sekundarstufe II und zwei für die Sekundarstufe I - angeboten werden.

Der Flying Science ist ein Beitrag der TU Clausthal zur Förderung des Ingenieurnachwuchses in Deutschland und somit für die Schule nicht mit Kosten verbunden.

Auf dem Video-Server der TU Clausthal steht ein fünfminütiger Film zum Besuch am Gerhard-Hauptmann-Gymnasium am 3. Juli 2008 in Wernigerode zum Ansehen zur Verfügung, damit Sie sich einen Eindruck vom Ablauf der Veranstaltung machen können.

Zur Vorbereitung im Unterricht sowie zur Nachbereitung bieten wir für Lehrer zusätzliche Materialien zu den obigen Themen zum Download an.

Voraussetzungen

Gerne besuchen wir auch Ihre Schule. Damit die gesamte Veranstaltung reibungslos abläuft, würden wir Sie bitten, sicherzustellen, dass die folgenden Voraussetzungen erfüllt sind:

  • Der Vortragsraum sollte im Idealfall ebenerdig, in jedem Fall aber über nicht mehr als 12 Treppenstufen erreichbar sein, weil wir große schwere Exponate mitbringen.
  • Wir brauchen zweieinhalb Stunden Vorbereitungszeit. Wir freuen uns, wenn der Raum über einen Beamer und eine Tafel verfügt, können beides aber auch mitbringen.
  • Ist Ihre Schule nicht mehr als 70 Kilometer von Clausthal-Zellerfeld entfernt, können wir um 8.00 Uhr da sein, so dass wir ab 10:30 Uhr Uhr starten können. Andernfalls müssen wir am Nachmittag vorher aufbauen können.

Video: Manege frei für den fliegenden Wissenschaftszirkus

Ansprechpartner

Wenn Sie Interesse an dem Flying Science Circus haben, sprechen Sie uns gerne an:

Jochen Brinkmann M. A.
Technische Universität Clausthal
Kontakstelle Schule - Universität
Adolph-Roemer-Straße 2A
38678 Clausthal-Zellerfeld
Telefon: +49 5323 72-7755
Fax: +49 5323 72-7759
E-Mail: brinkmann@tu-clausthal.de

 

Kontakt  Datenschutz · Impressum  Letzte Änderung: 14.04.2016  Verantwortlich: J. Brinkmann
© TU Clausthal 2016